Die Mission


Die Klima-Katastrophe nimmt bedrohliche Ausmaße an und wir alle leisten unseren kleinen Beitrag dazu. Jeder Einzelne von uns. Jede Person, die ein Auto benutzt, die in ein Flugzeug steigt – oder andere Dinge tut, die unnötig hohe Mengen an Kohlendioxidemissionen oder Abfall erzeugen.

Es gibt Diebe auf dieser Welt, die Geld, Autos oder andere Dinge von anderen Menschen stehlen. Nun sind Diebe Kriminelle, und wenn sie erwischt werden, werden sie zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Sollten wir uns nicht die Frage stellen, ob wir, und das sind wir alle, nicht auch Diebe sind? Wir könnten sagen, dass wir es sind. Und warum? Weil wir die Zukunft stehlen, die unsere Kinder und Enkelkinder und die Generationen danach sonst haben könnten. Und wir sind nicht nur dabei, kommenden Generationen die Zukunft zu rauben, wir sind auch dabei, Jahr für Jahr Millionen von Menschen die Lebensgrundlage zu rauben – denkt an all jene, deren Häuser durch Naturkatastrophen zerstört wurden. Sicher, solche Katastrophen gab es in der Vergangenheit – aber die schiere Zahl solcher Katastrophen ist durch den Klimawandel in die Höhe geschossen – und sie wird mit Sicherheit noch weiterwachsen. Haben wir nicht schon die Bewohner dieser schönen Inseln beraubt – die, die bereits unter dem steigenden Meer verschwinden? Ja, man könnte sagen wir sind Diebe, indem wir einen Lebensstil nicht ändern, von dem wir alle wissen, dass er dies tut – und noch schlimmer wird.

Sicherlich gibt es da draußen Menschen, die Menschen töten. Manche für Geld, manche aus Liebe, manche einfach aus Rache, aus welchem Grund auch immer. In unserem Justizsystem werden sie als die schlimmsten Kriminellen eingestuft. Wir nennen sie Mörder. Ist aber nicht in jedem von uns ein Mörder? Sind wir nicht für Tausende von Opfern verantwortlich, die jedes Jahr bei Naturkatastrophen sterben? Oder für alle Arten, die ausgelöscht werden. Noch einmal, wir könnten sagen: Ja, das sind wir. Wir alle haben wohl einen Anteil am Töten von Menschen. Jeder Verbraucher im Allgemeinen und jeder Manager oder Politiker im Besonderen – eigentlich jeder, der nicht die richtigen Maßnahmen zur Reduzierung der Emissionen trifft.

Unsere ruhmreichen Politiker diskutieren die Notwendigkeit, die Verteidigungshaushalte aufzustocken, indem sie behaupten, dass die globalen politischen Bedrohungen zugenommen haben. Gleichzeitig schafft niemand Budgets, um all jene erneuerbaren Energiequellen und Speicherlösungen zu installieren, die wir dringend brauchen, um den Klimawandel zu bekämpfen, der die wahre Bedrohung darstellt, der wir überall auf der Welt ausgesetzt sind. Das überlassen sie den Geschäftsleuten. Wie verrückt können Politiker sein?

Nicht zu vergessen, dass es andere Bedrohungen gibt, die dringend angegangen werden müssen. Eine große ist das Bevölkerungswachstum im globalen Süden. Diese Herausforderung ist seit über 50 Jahren bekannt, und aus irgendeinem Grund wagt es niemand, sich mit diesem riesigen Problem auseinanderzusetzen. Bildung und Geburtenkontrolle sollten die Hauptthemen auf jeder Konferenz sein, die sich mit diesen Bereichen befasst. Was hören wir stattdessen? Die Prognose für das Bevölkerungswachstum und die Aufforderung, die Infrastruktur entsprechend auszubauen. Die Realität sieht so aus, dass die Zahl der Menschen, die in Armut leben, in etwa im gleichen Maße wächst wie die Bevölkerung. Dies führt in all diesen Ländern zur Entwaldung, weil all diese armen Menschen Platz brauchen, um Feldfrüchte anzubauen und Brennholz zum Kochen zu ernten. Und es führt zu Kriminalität, zu ethnischen Konflikten, Terrorismus und Kriegen. Und alles, was wir tun, ist, uns bequem in unseren Sesseln zurückzulehnen und es zu ignorieren, so gut wir könne

Sicher, es gibt jetzt Bemühungen, den Klimawandel zu bekämpfen. Einige auf politischer Ebene, andere von der Industrie. Aber diese Bemühungen sind viel zu langsam und nicht kohärent genug, um die dringend benötigten Ergebnisse zu erzielen. Einige wenige Menschen, aber leider nur sehr wenige, haben begonnen, ihr Verhalten zugunsten eines nachhaltigeren Lebensstils zu ändern. Dies muss zu einer großen, weltweiten Bewegung werden.

Wir machen Musik, weil wir den Schwachsinn, den wir jeden Tag in den Nachrichten sehen, nicht mehr ertragen. Wir wollen unsere Frustration zum Ausdruck bringen, wir wollen mit dem Finger auf die Probleme zeigen, wir wollen die Menschen wachrütteln und ihnen bewusst machen, was auf unserer einzigen Erde geschieht. Wir können nicht darauf warten, dass die Politiker die Probleme unserer Erde lösen. Es ist an der Zeit, die Dinge in die Hand zu nehmen. Alle Demonstrationen führen zu einem Bewusstsein, aber nicht zu genügend konkreten Aktionen in einem wünschenswerten Ausmaß. Wir wollen so viele Menschen wie möglich mit unserer Musik erreichen und sie an Bord unseres Zuges für Nachhaltigkeit willkommen heißen.

Wir müssen nicht nur unser eigenes Verhalten ändern. Wir müssen den Druck auf die Industrie erhöhen, nachhaltig zu handeln. Wenn sie sich nicht ändern wollen, müssen wir die Alternativen aufzeigen; so können wir die Industrie davon überzeugen, sich in Richtung Nachhaltigkeit zu verändern. Und wenn sie nicht folgen? Dann müssen wir uns weigern, ihre Produkte zu kaufen und Wege finden, dies selbst zu tun. Wir müssen einen neuen Wettbewerb in Richtung Nachhaltigkeit schaffen. Wie sollen wir das alles erreichen? Wir glauben, dass wir eine starke Organisation aufbauen müssen, die sich mit allen relevanten Geschäftsfelder befasst und Alternativen aufzeigt. Zuerst konzentrieren wir uns auf die relevantesten Geschäftsgelder und Unternehmen und dann Schritt für Schritt in die Tiefe gehen. Wir brauchen unternehmerisches Handeln, das die Umwelt schont, das erkennt, dass natürliche Ressourcen nicht heute für Geld vergeudet werden dürfen, sondern dass sie erhalten werden müssen, weil sie auch allen zukünftigen Generationen gehören. Wir brauchen engagierte Menschen, die nicht nur demonstrieren, sondern Vorschläge für Industrien entwickeln und uns helfen, Druck auf die Industrien aufzubauen, damit sie solche Maßnahmen ergreifen oder sie dazu drängen, selbst ähnliche Schritte zu entwickeln, die zum gleichen Ergebnis führen. Und wir brauchen Sponsoren, die uns helfen, die Entwicklungsarbeit für solche Maßnahmen zu finanzieren. Jede solche Entwicklung kann zu einem Unternehmen werden, das Geld für weitere Entwicklungen generiert. Auf diese Weise hat jeder, der sich anschließt oder sponsert, die Chance, ein nachhaltiges und profitables Geschäft zu generieren, das gleichzeitig zur Rettung unserer Erde beiträgt.