Autoverkehr


Autoverkehr


Auto fahren und die Autoherstellung sind in die Kombination die größte Emissionsquelle. Die laufende Diskussion über Lösungen ist nicht breit genug. Allein der Umstieg vom Kraftstoff- auf den Elektroantrieb und der Verkauf von möglichst vielen Autos, davon ein großer Teil als SUV, ist nicht die Lösung. Der Markt wird von einer emotionalen Einstellung von Verbrauchern angetrieben.

Die Autoindustrie unterstützt diese Emotionen und nutzt sie zur Gewinnmaximierung. Autos müssen groß, schick und mit vielen Extras ausgestattet sein. Das ist falsch. Autos müssen effizient sein und so konzipiert sein, dass sie ihren Zweck erfüllen. Je weniger Material wir bei der Herstellung von Autos verwenden, desto weniger Emissionen verursacht es bei der Herstellung, desto weniger Material benötigt man für die Wartung. desto weniger Energie verbraucht es. Leichte Autos mit dünneren Reifen werden auch weniger Reifenverschleiß verursachen und die Gummiemission reduzieren. Ersetzt eine kraftstoffbetriebene Limousine nicht durch eine elektrisch angetriebene Limousine.

Ersetzt Sie sie durch ein effizientes, leichtes, elektrisch angetriebenes Auto. Kauft kein neues Auto, solange die Autoindustrie keine derartigen Autos zur Verfügung stellt. Sie halten an ihren alten Geschäftsmodellen fest, solange sie können, und wir sind dumm genug, ihnen zu folgen.

Wir fordern die Autohersteller auf, ihre Geschäftsmodelle auf verschiedene Weise zu verändern:

  • Verwendet 100% erneuerbare Energien im Herstellungsprozess. Produziert die Energie selbst oder schließt Stromabnahmeverträge mit Lieferanten von erneuerbaren Energien ab.
  • Verpflichtet eure Lieferanten, das Gleiche zu tun
  • Entwerft ffiziente Leichtfahrzeuge
  • Stellt die Herstellung von mit fossilen Brennstoffen betriebenen Autos so schnell wie möglich ein
  • Und stellt die Herstellung von SUVs ein

Und bitte, bitte, hört auf, die Formel 1 zu unterstützen.


> Autoverkehr

> Lebensmittel

> Flugverkehr

> Kreuzfahrtschiffe

> Fußball

> Internet